Spielberichte SG Elbert (Saison 18/19)

Die Gäste ließen sich in der ersten Hälfte vom Neuling überrollen, ihre Aufholjagd reichte nicht mehr zu einem Punktgewinn. Die Torfolge: 1:0 Stefan Gorin (3.), 2:0 Marcel Döll (9.), 3:0 Manuel Silbernagel (30., Eigentor), 4:0 Alexander Wagner (39.), 4:1 Stefan Gorin (55., Eigentor), 4:2 Manuel Silbernagel (67.); Zuschauer: 40.

Quelle: WZ vom 04.11.18

Vor der Pause tat sich nicht viel vor 80 Zuschauern auf dem Rasenplatz in Welschneudorf. „In der zweiten Halbzeit kam dann Haiderbach besser ins Spiel“, so Elberts Co-Trainer Valdet Krasniqi, „und nutzte individuelle Fehler in unserer Abwehr zum Sieg.“ Einen Sieg, den sich seine SG Haiderbach, so Trainer Jürgen Kalski, aufgrund besserer Chancen verdient habe. Die Tore erzielten Tim Eulberg (58.) und Tim Fröhnich (80.).

Quelle: WZ vom 28.10.18

Gar nicht zufrieden war ESV-Spielertrainer Tim Schenkelberg mit der Spielweise seines Teams und dem Rückstand zur Pause. „In der zweiten Halbzeit lief es dann besser, wir hätten sogar noch gewinnen können. Insgesamt können wir dem Punkt leben.“ Die Tore schossen vor 100 Zuschauern: 0:1 Niklas Born (28.), 1:1 Sergej Kühl (68.).

Quelle: WZ vom 21.10.18

Glück hatten die Gastgeber vor der Pause, als Ebernhahn gute Chancen zur höheren Führung verschenkte. In der zweiten Halbzeit jedoch sah Gästespieler Ilja Gudenko (48.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte und sorgte so für Überzahl der Gastgeber. Meinte Trainer Stefan Waßmann: „Da gewannen wir mehr und mehr Oberwasser. Der Sieg geht letztlich in Ordnung.“ Die Tore vor 80 Zuschauern schossen: 0:1 Yannic Köhne (10.), 1:1 Alexander Stera (52.), 2:1 Jonas Klotz (81.).

Quelle: WZ vom 15.10.18

Die Überraschung des Tages meldete ein überglücklicher Vorsitzender Herbert Siegel aus Thalhausen. Soeben hatte seine Mannschaft die SG Elbert mit 1:0 bezwungen und damit die Rote Laterne abgegeben. 80 Zuschauer sahen dabei ein Duell mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Dabei war es Timo Rindt vorbehalten, mit dem „Tor des Tages“ (87.) die 60 SV-Fans zu beglücken.

Quelle: WZ vom 08.10.18

"...Das war das wohl beste Spiel, seid ich hier Trainer bin...", ließ Coach Stefan Waßmann nach dem Spiel seine Jungs wissen. Und da können wir nur zustimmen.

Von der ersten Minute an war die SGE spielbestimmend, verpasste es jedoch, frühzeitig die Weichen für einen Sieg zu stellen. Gute Kombinationen, im Abschluss aber nicht konsequent genug. So musste man bis zur 65.Minute warten, ehe Niklas Born sich ein Herz fasste und den Ball in die Maschen drosch. Und der nächste Jubel ließ nicht lange auf sich warten. Luca Wick war es in der 74.Minute vorbehalten, seinen zweiten Saisontreffer und somit den 2:0 Endstand zu besorgen.

Weiter so !

Robin Müller brachte die SG Elbert mit 1:0 in Niedererbach in Führung. Kurz später musste man nach einem Standard den Ausgleich hinnehmen und folglich mit der Punkteteilung auch die Heimreise antreten.

Bittere Niederlage für die SGE.

Am vergangenen Freitag Abend waren die Jungs des SV Türkiyemspor R.-B. zu Gast.
Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften, traf Robin Müller in der 15.Minute nur die Latte. Danach erspielten wir uns noch einige gute Gelegenheiten. Die Zuschauer mussten bis zu Minute 42 warten, bis Robin Müller nach einer Ecke den Ball im Tor unterbrachte. So ging es dann auch in die Pause.

Nach Wiederanpfiff hatten beide Mannschaften Gelegenheiten, es kam zum offenen Schlagabtausch. In der 70.Minute dann der Ausgleich durch einen Distanzschuss der Gäste, welcher unhaltbar zum 1:1 abgefälscht wurde. Keine fünf Minuten später wurde erneut ein Distanzschuss der Gäste unglücklich abgefälscht, sodass Torwart Kevin Jung zum zweiten Mal an diesem Abend hinter sich greifen musste. So blieb es dann bei einer bitteren 1:2 Niederlage.

Kopf hoch, Mund abwischen, an eine gute erste Halbzeit anknüpfen & weiter geht's

Da hat sich die SG Elbert vor 80 Zuschauern selbst das Leben schwer gemacht. Und so fasste Trainer Stefan Waßmann das Spiel zusammen: „Wir hatten über die gesamte Spielzeit die größeren Anteile, haben aber zu viele Chancen einfach liegen gelassen. Nach dem 1:0 durch Jonas Klotz in der 80. Minute hat Horressen alles auf eine Karte gesetzt. Da wurde es noch richtig spannend, und dann kann so eine Partie noch mal kippen.“

Am Sonntag waren die Jungs aus Herschbach zu Gast.
Nach dem schnellen Rückstand in der 2. Minute hatten wir einige Torchancen, welche wir allerdings nicht nutzen konnten. So blieb es zur Pause beim 0:1.

Durch Unkonzentriertheiten unserer Hintermannschaft, legten die Gäste prompt zwei Treffer nach. Eine Aufholjagd blieb leider aus. Daran konnte auch der Anschlusstreffer von Steffen Mies in der 88. Minute nichts mehr ändern.

 

Am Wochenende steht wieder ein Heimspiel an. Zu Gast ist der Aufsteiger aus Horressen.
Hier gilt es wieder ein Schippe drauf zu legen und 3 Punkte einzufahren

Unentschieden am zweiten Spieltag.

Die Gäste aus Hundsangen setzten uns von der ersten Minute an unter Druck, waren meist einen Schritt schneller. Bereits in der 8. Spielminute musste Marcel Müller einen Ball auf der Torlinie retten. Nach 18 Minuten gelang den Gastgebern der Führungstreffer. Mitte der ersten Halbzeit wurden wir stärker und fanden uns besser mit dem gewöhnungsbedürftigen Platz zurecht. Dadurch kam es in der 37. Minute zu einem Torschuss durch Yannik Wohlert, welcher nur knapp das gegnerische Tor verfehlte. In der 45. Minute wurde Robin Müller frei vor dem Tor an der 16er-Linie gefoult. Freistoß.

Alex Stera schießt in die Mauer, Niklas Born netzt in die rechte Ecke ein.
Die zweite Halbzeit wurde immer ausgeglichener, vergebene Chancen auf beiden Seiten.

In der 76. Spielminute schoss Jonas Klotz, nach Vorlage von Luca Wick, frei stehend am Tor vorbei. Viel mehr ist dann auch nicht mehr passiert.

Tore: 1:0 Manuel Luetgenau, 1:1 Niklas Born,

Drei Punkte zum Auftakt, aber noch Luft nach oben...

Am vergangenen Freitagabend stand unser erstes Meisterschaftsspiel auf der Programm. Zu Gast war die SG Puderbach II. Die erste Torannäherung ließ nicht lange auf sich warten. Bereits in der 6. Minute war es Nico Rios, der aus der Distanz an der Querlatte scheiterte.
In Minute 14 landete der Ball dann im Gästetor. Nach einer Verlängerung von Dominik Lüpke köpfte Jonas Klotz den Ball unhaltbar über den herauslaufenden Torwart.
Marius Höber tankte sich kurz vor der Halbzeit auf der linken Seite durch und konnte nur noch durch ein Foul im 16er gestoppt werden. Den fälligen Elfer verwandelte Jonas Klotz sicher.
Nach der Halbzeit schlichen sich immer mehr Unkonzentriertheiten und somit viele unnötige Ballverluste ins Spiel unserer SGE ein. Robin Müller war es dann in der 70.Minute vorbehalten, nach Vorarbeit von Steffen Mies, den Ball am Torwart vorbei im Tor unterzubringen.

Tore: 1:0 Jonas Klotz, 2:0 Jonas Klotz, 3:0 Robin Müller, 3:1 Dominik Seuser

WetterOnline
Das Wetter für
Niederelbert
mehr auf wetteronline.de

Fussballverband Rheinland

Kreisseite WW/Wied

Sportbund Rheinland

Web SV Niederelbert

Besucherzähler