Aktuelles

Münz Wasserlauf 2018

08.07.2018

 

3. Platz in der Altersklasse M30 für Sebastian Brach-Loch

 

Ettersdorf. Mit 24:10 min und einer deutlichen Verbesserung seiner Bestzeit belegte Sebastian Brach-Loch vom SV BW 1908 Niederelbert den 3. Platz in seiner Altersklasse im 5km-Lauf beim traditionellen Münz-Wasserlauf. Insgesamt belegte er den 17 Rang unter allen Teilnehmern.

 

 

Die Leichtathletikabteilung würde sich über weitere Aktive freuen, die für den SV BW 1908 Niederelbert bei diversen Läufen an den Start gehen. Vielleicht können wir auf diesem Weg einen regelmäßigen Lauftreff von Jung und Alt anbieten. Bei Interesse gerne eine E-Mail schreiben: leichtathletik@sv-niederelbert.de

 

Trotz Platz 6 mit Leistung zufrieden

30.06.2018

 

Mönchengladbach. In einem starken Teilnehmerfeld konnte Jens Dötsch vom SV BW 1908 Niederelbert bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Speerwurf der Altersklasse M40 mit 46,16m seine Meldeleistung bestätigen.

 

Ab sofort geht es in die letzte Phase der Vorbereitung auf die Seniorenweltmeisterschaft. Im speziellen wird bis dahin an der Schnelligkeit und an der Kraft gearbeitet. Technisch stehen Stabhoch- und Hochsprung auf dem Trainingsplan ganz oben auf der To-do-Liste.

 

Jens Dötsch wird am 4. und 5. September in Málaga im Zehnkampf der Altersklasse M40 an den Start gehen. Auch hier aufgrund der bisher eingegangen Meldewerte eher mit dem Motto „dabei sein ist alles“. Vielleicht kommt er mit einigen Bestleistungen aber sicher mit sehr vielen positiven Eindrücken von seiner ersten internationalen Meisterschaft zurück.

 

Südwestdeutsche Meisterschaften - Zwei Titel für Niederelbert

17.06.2018

 

Henning Nickenig behält die Nerven und sichert sich im letzten Versuch den Südwestdeutschen Meistertitel im Diskuswurf der Altersklasse M75.

 

Trier. Viele Teilnehmer fanden den Weg ins Moselstadion Trier, um bei besten äußeren Bedingungen den Südwestdeutschen Meistertitel in den unterschiedlichen Disziplinen und Altersklassen zu ermitteln.

Foto: Dötsch

Jens Dötsch ging in 4 Disziplinen an den Start. Einem ordentlichen Diskuswurf mit 29,80m, der den 3. Platz einbrachte, folgte ein eher durchschnittlicher 100m Lauf. Die Uhr blieb erst nach 13,43 Sekunden stehen, obwohl eine Zeit unter 13 angepeilt war. Bereits 10 Minuten nach dem 100m Lauf folgte der Weitsprung, den Dötsch ohne Probeversuch angehen musste.

 

Dementsprechend schwach waren dann auch die ersten 3 Versuche. Der 4. Versuch war zwar deutlich über 5m, wurde aber nicht gemessen, weil er leider einen halben Zentimeter übergetreten war. Als auch der 5. Versuch, diesmal deutlich, übergetreten war, ging Dötsch im letzten Versuch etwas zurück und konnte die angepeilte Weite von 5 Metern im letzten Versuch erzielen, die gleichzeitig den Südwestdeutschen Meistertitel in der Altersklasse M40 bedeutete.


Im letzten Wettkampf des Tages, dem Speerwurf, wollte Dötsch seinen Titel aus dem letzten Jahr verteidigen. Bei 21 Teilnehmern aus den Altersklassen M30 bis M50 war jedoch ein vernünftiger Wettkampf nicht möglich, da die Wartezeit bis zum nächsten Versuch extrem lange war und so der Körper rasch auskühlte. Hinzu kamen noch wechselnde Winde von 2m Rückenwind bis 3m Gegenwind. Bereits beim Einwerfen merkten alle Werfer, dass heute keine Spitzenweiten erzielt werden können. So war es dann auch. 42,73m im ersten Versuch waren enttäuschend. Viel schlimmer jedoch, war die Zerrung im Rücken, die sich Dötsch bei diesem Versuch zuzog. Damit war die Titelverteidigung abgehakt. Er versuchte es zwar noch zweimal, musste jedoch nach dem 3. Versuch den Wettkampf frühzeitig beenden. Der Südwestdeutsche Meistertitel ging verdientermaßen an den Deutschen Vizemeister, der mit 48 m auch deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb. Die Weite von Dötsch bedeute jedoch die viertbeste Weite aller Werfer und den 2. Platz in Altersklasse M40, da der Drittplatzierte der M40 nur 33m erzielte.

Foto: Dötsch

Highlight des Tages aus Sicht des SV Niederelbert war jedoch der Wettkampf von Henning Nickenig, der sich im Diskuswurf der Altersklasse M75 gegen 8 weitere Konkurrenten durchsetzen musste. Aufgrund der Weiten aus den bisherigen Wettkämpfen, sollte sich ein Vierkampf um den Südwestdeutschen Meistertitel entwickeln. Mit 28,49m setzte sich Nickenig nach dem zweiten Versuch an die Spitze. Im letzten Versuch konterte der Konkurrent aus Bad Kreuznach jedoch mit 29,57m. Doch Henning Nickenig spielte seine Erfahrung aus und verbesserte sich im letzten Versuch nochmal auf 29,75m. Der zweite Titel am heutigen Tag für den SV Niederelbert. Schade, dass Henning die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften um nur 25cm verfehlte. Da heute die letzte Qualifikationsmöglichkeit war, werden die Farben des SV Niederelbert bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften nur durch Jens Dötsch vertreten. Diese finden vom 29.06.2018 bis 01.07.2018 in Mönchengladbach statt. Obwohl er sich für zwei Disziplinen (100m und Speerwurf) qualifiziert hat, wird er nur im Speerwurf an den Start gehen.

Bericht: Jens Dötsch

Künftig nur noch Kreisliga B:  SG Elbert zieht ihre erste Mannschaft aus der Bezirksliga zurück

05.06.2018

 

Oberelbert. Nach drei Jahren in der Fußball-Bezirksliga Ost ist Feierabend: Die SG Elbert/Welschneudorf/Stahlhofen beendet ihr Gastspiel auf der überkreislichen Bühne gezwungenermaßen und nimmt mit der ersten Mannschaft den Platz der Reserve in der Kreisliga B Westerwald/Wied ein. Dort hatten die Elberter zuletzt in der Saison 2010/11 gespielt, ehe es nach vier Spielzeiten in der Kreisliga A mit dem ersehnten Aufstieg in die Bezirksliga klappte. mehr lesen >

Erfolgreiche Teilnahme beim Deichlauf

19.05.2018

 

Neuwied. Drei Teilnehmer gingen bei bestem Laufwetter an den Start. Der jüngste Starter des SV Niederelbert, Janne Dötsch, startete in der Altersklasse M7 im 1300m-Lauf. Hier belegte er in 6:53 min den 11. Platz von 64 Teilnehmern. Sebastian Brach-Loch (M30) und Jens Dötsch (40) gingen über 5 km an den Start. Mit einer Zeit von 26:00 min belegte Sebastian den 2. Platz in seiner Altersklasse. Auf den 3. Platz seiner Altersklasse kam Jens Dötsch mit einer Zeit von 21:51 min.

Tennis / Neuformierte U10 gewinnt erstes Saisonspiel!

04.05.2018

 

Bei strahlendem Sonnenschein gewinnt die gemischte U10 Mannschaft von Niederelbert ihr erstes Saisonspiel gegen Dreikirchen. Nach den Einzelerfolgen von Ben Bartl, Jonas Lenz (TC Holler) und Elli Mäncher sicherten erneut Ben Bartl und Jonas Lenz im Doppel den Erfolg.
Außerdem spielten Milan Breuer, der sein Einzel nach großem Kampf knapp verlor, und Luisa Weyand.
Für alle war es das erste richtige Tennisspiel und daher ein aufregendes Erlebnis mit einem tollen Ergebnis.

 

Dötsch gewinnt Bronze bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften

03.03.2018

 

Erfurt. Im letzten Jahr wurden die Deutschen Winterwurfmeisterschaften bei 17 Grad und Sonnenschein ausgetragen. In diesem Jahr waren es bei -7 Grad und Schneefall „echte“ Winterwurfmeisterschaften. Aufgrund der Witterung blieben bis auf den Starter des SV Niederelbert alle Athleten deutlich unter ihrer Bestleistung. Dötsch kam bereits im zweiten Versuch mit 46,92m, 30cm an seine persönliche Bestleistung heran und lag damit sogar bis zum 3. Durchgang auf dem zweiten Platz. Letztendlich konnten sich jedoch der Seniorenweltmeister (Jens Kresalek) und der Vizeweltmeister (Markus Paquée) von 2017 die ersten beiden Plätze sichern. Den dritten Platz verteidigte Dötsch jedoch bis zum letzten Versuch und konnte dabei den Viertplatzierten, der mit einer Meldeleistung von 49,50m angereist war, mehr als 4 Meter hinter sich lassen.

Zum ersten Mal Bronze bei den Deutschen Meisterschaften - so kann die Saison gerne weitergehen.

Die Alte Herren aus Niederelbert gewinnen das 6. Abend-Hallenturnier der AH Augst

23.02.2018

 

Die Alte Herren aus Niederelbert nahmen am 23.02.2018 nach 2017 zum zweiten Mal am Hallenturnier der Alten Herren Augst teil. Turnierbeginn war um 19:30 Uhr und endete um 0:30 Uhr mit der Siegerehrung.

 

Im ersten Spiel trafen die AH Niederelbert auf die AH Dausenau. In einem torreichen Spiel setzte sich die AH Niederelbert deutlich und auch in der Höhe verdient mit 4:1 durch. Im zweiten Spiel gegen die Allstars aus Eitelborn und Neuhäusel, dem Sieger aus dem letzten Jahr, traf die AH Niederelbert auf einen der stärksten Mannschaften im Turnier. Das Spiel blieb bis zum Ende spannend und endete unentschieden. Auch das dritte Spiel gegen die AH aus Mogendorf. endete  mit einem Remis. Im letzten Gruppenspiel gegen die AH Lahnstein fuhr man einen sicheren 4:1 Sieg ein. Als Gruppenzweiter war der Einzug ins Halbfinale perfekt.

 

Im Halbfinale gegen die AH aus Arzheim ging in einem hitzigen Halbfinale die AH Niederelbert mit 1:0 in Führung und konnte nach wütenden Angriffen der Arzheimer am Ende durch einen cleveren Konter das Spiel mit 2:0 gewinnen und zogin das Endspiel ein.

 

Im Endspiel traf man dann wieder auf die Allstars aus Eitelborn und Neuhäusel. Nach anfänglichem Abtasten entwickelte sich ein Endspiel auf hohem Niveau zweier technisch und spieleriech guter Mannschaften. Die Führung der AH Niederelbert war verdient, doch die Allstars blieben dran und konnten den Ausgleich erzielen. Niederelbert ließ sich aber nicht beeindrucken und einer der vielen guten Angriffe der AH Niederelbert wurde dann mit dem 2:1  belohnt. Durch eine gemeinsame gute Defensivleistung konnte die knappe Führung über die Zeit gebrachte werden und der erstmalige Turniersieg war eingefahren.

Qualifikation für Deutsche Seniorenhallenmeisterschaften auch über 60m

03.02.2018

 

Ludwigshafen. Was vor 2 Wochen noch 2 Hundertstel entfernt war, gelang Jens Dötsch beim heutigen Hallen-meeting mit internationaler Konkurrenz in Ludwigshafen. Mit einer Zeit von 8,28s über die 60m unterbot er die geforderte Qualifikationsleistung von 8,40s und kann somit am 3.3. bei den Deutschen Seniorenhallenmeister-schaften in Erfurt im Speerwurf und im 60m-Lauf an den Start gehen.

Gelungener Start in die Leichtathletiksaison 2018

14.01..2018

Düsseldorf. Mit Elena und Jens Dötsch nahmen zwei Athleten des SV BW 1908 Niederelbert an den offenen NRW-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf teil. Elena belegte mit 4,09m den 3. Platz im Weitsprung. 31,80 Sekunden über 200m bedeuteten Platz 5 für Elena.
Auch Jens konnte im Weitsprung den 3. Platz mit einer Weite von 5,18m einfahren. Zudem wurde er 4. über 60m. Mit 8,42 Sekunden verfehlte er die Qualifikation zur Deutschen Seniorenhallenmeisterschaft um 0,02 Sekunden. Über 200m belegte er mit 27,38 den 6. Platz.

AH belegen 7. Platz beim Sesterhenn Cup 2018

12.01.2018

Mülheim-Kärlich. Beim gut besetzten Hallenturnier startete unsere AH mit einem 1:0 Sieg (Eigentor) gegen die AH des FC Andernach. Auch im zweiten Spiel gegen Heimbach-Weis war man klar überlegen, konnte diese Überlegenheit jedoch nicht in Zählbares umsetzen. So blieb es beim torlosen Unentschieden.

Da sich Kristof Ortynski bei diesem Spiel verletzte wurde er vom bis dahin fehlerfreien Torhüter Christian Mäncher im Feld ersetzt. Sascha Gerlach übernahm die Torhüterposition.

Gegen den spielerisch stärksten Gegner, die gastgebende SG 2000, hielt man lange sehr gut mit. Jens Dötsch konnte den Rückstand zwischenzeitlich sogar ausgleichen. Ein unnötiger Fehler in der Defensive führte jedoch postwendend zur erneuten Führung der SG 2000 Mülheim-Kärlich. Als wir kurz vor Schluss den Torwart als Feldspieler einsetzen, führte ein Konter zum entscheidenden 3:1.

Somit war das Erreichen des Halbfinales fast unmöglich.Trotzdem wollten wir uns auch gegen die AH aus Lahnstein ordentlich verkaufen. Auch in diesem Spiel konnten wir durch ein Eigentor des Gegners den frühen Rückstand ausgleichen. Leider wurde unsere Schlussoffensive nicht mit dem Siegtreffer belohnt. Ganz im Gegenteil - Lahnstein konnte den Ball, nachdem wir erneut den Torhüter auflösten, zum 2:1 Siegtreffer ins leere Tor schieben.

 

Fazit: Die AH des SV BW 1908 Niederelbert konnten gegen jeden Gegner mithalten und werden auch im nächsten Jahr mit dem Ziel Halbfinale am Sesterhenn Cup teilnehmen.

Rückblick auf 2017 und Ausblick auf das Jahr 2018

30.12.2017

Ingo Zink, 1. Vorsitzender

Alt für Jung - Spende für den Kindergarten St. Antonius Niederelbert

09.12.2017

AH-Fußballer spenden Erlös der Hüttengaudi

In der funktionierenden Niederelberter Dorfgemeinschaft hält man zusammen. So war für die AH-Fußballer um Chef-organisator Heiko Eberth SV Niederelbert sehr früh klar, dass der Erlös aus dem Hüttengaudi 2017 an den Kindergarten St. Antonius Niederelbert geht.

Die Organisation und Durchführung des Hüttengaudis an der Grillhütte in Niederelbert band alle 46 aktiven und inaktiven Sportler ein. Hier hat die tatkräftige Hilfe durch die Mitglieder des Fördervereins und die Erzieherinnen des Kindergartens gut getan. Trotz eines Regenschauers blieben alle Gäste und ver- weilten vom Nachmittag bis in die Nacht. Da wurde sicher auch das ein oder andere Glas mehr getrunken, weil es für den guten Zweck war.

Der Leiterin des Kindergartens Trude Manns hat es so gut gefallen, dass sie spontan ihre Hilfe für das kommende Fest angeboten hat.

„Die Spende von 1.500 € haben wir in schöne Tore und stabile Dreiräder investiert.“ erklärte die Vorsitzende des Förder-vereins Simone Diel. Besonders über die neuen Tore ist der Vorsitzende des SV Niederelbert Ingo Zink sehr froh und hofft auf Fußballnachwuchs.

Winterliches Wetter bei der Wanderung

02.12.2017

Auch das mehrmalige Werben zur Herbst-/Winterwanderung hat leider keine Früchte getragen, somit startete nur eine kleine Gruppe von 18 Wanderern am Samstag 02.12.2017 vom Rathaus Niederelbert aus. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt führte der Weg zuerst zum Sportplatz Niederelbert, wo der Wildschwein-Schaden in Augenschein genommen wurde.

In den letzten Wochen haben Wildschweine den Sportplatz, sowie den Bolzplatz verwüstet.

Anschließend ging es durch die teilweise winterliche Landschaft am Waldhaus Werthwiese und Wanderparkplatz Wolfskirchhof vorbei zu einem Rastplatz, wo sich die Wanderer mit Schmalzbrot und Glühwein stärken konnten. Für die kleinen Wanderer gab ein Spekulatius, Brezel und Kakao.

 

Über Oberelbert vorbei am Stelzenbach führte der Weg zurück nach Niederelbert um am Zielort der Gaststätte „Zum Dorfbrunnen“ den Tag ausklingen zulassen.